Schubkraft  – VOLK Elektroschlepper EFZ 100 N im Pushback-Einsatz

Wenn Verkehrsflugzeuge vom Gate zurücksetzen, so bedürfen sie hierzu der Hilfe spezieller Flugzeugschlepper. Denn turbinengetriebene Flugzeuge haben keinen Rückwärtsgang. Zwar wäre durch Schubumkehr der Triebwerke ein Rückwärtsrollen aus eigener Kraft im Prinzip möglich, doch ist es aus Lärmschutz- und vor allem Sicherheitsgründen nicht zulässig, die Triebwerke so nahe am Terminalgebäude zu starten.

VOLK Elektroschlepper EFZ 100 N beim Pushback – Ein Ramp Agent läuft neben dem Bugrad des Flugzeuges mit, um den rückwärtigen Bereich abzusichern und dem Piloten mitzuteilen, wann die Triebwerke sicher gestartet werden können

Daher werden Strahlflugzeuge mit Flugzeugschleppern bis auf die ausgezeichneten Rollwege geschoben, bevor sie dann aus eigener Kraft den Weg zur Startbahn fortsetzen. Dieser Vorgang wird als Pushback bezeichnet. Die Verbindung zwischen Flugzeug und Schlepper erfolgt dabei in den meisten Fällen mittels sogenannter Schleppstangen.

Da die im Linien- und Charterverkehr eingesetzten Flugzeuge im Regelfall ein erhebliches Gewicht aufweisen, werden Flugzeugschlepper zumeist von schweren Dieselmotoren angetrieben. Diese stehen jedoch aufgrund ihrer erheblichen Lärm- und Abgasemissionen zunehmend in der Kritik.

Schubverband – Die Verbindung zwischen Bugrad und Flugzeugschlepper erfolgt mittels einer Schleppstange

Inmitten der Ferienreisewelle teste VOLK vor kurzem auf dem Flughafen Dresden einen serienmäßigen VOLK Elektroschlepper des Typs EFZ 100 N im Pushback-Einsatz. Die Industrie-Zugmaschine hat diesen ungewöhnlichen Härtetest mit Bravour gemeistert. Vor allem der leistungsstarke und äußerst feinfühlige Elektroantrieb konnte auf der ganzen Linie überzeugen.

Für den Vortrieb sorgen zwei Elektromotoren, welche ein maximales Drehmoment von rund 1.000 Nm erzeugen. Während des eigentlichen Pushback-Vorgangs steht eine Leistung von bis zu 80 kW zur Verfügung, im Dauerbetrieb immerhin noch 50 kW. Eine elektronische Differentialsperre gewährleistet auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen beste Traktion. Die Batterien verfügen über eine Kapazität von 80 V/1.550 Ah. Der 12 Tonnen schwere EFZ 100 N schafft damit problemlos einen normalen Einsatztag.

David und Goliath – Der Größenunterschied zwischen der Boeing 737-800 mit 80 Tonnen Startgewicht und dem VOLK Elektroschlepper EFZ 100 N wirkt beeindruckend

In Dresden wurden Flugzeuge mit bis zu 100 Tonnen Abfluggewicht (engl. Maximum Takeoff Weight, MTOW) geschoben, so dass sich das Modell EFZ 100 N für praktisch alle im Regional- und Mittelstreckenverkehr eingesetzten Flugzeugtypen bis hin zum Airbus A 320 und zur Boeing 737 eignet. Für den Pushback-Einsatz auf kleinen und mittelgroßen Flughäfen ist der Elektroschlepper EFZ 100 N somit bestens geeignet. Gerade für Mittelstreckenflughäfen stellt er dabei eine äußerst interessante Alternative dar, nicht zuletzt auch aufgrund seines Preises, welcher im Vergleich zu konventionellen Dieselschleppern sehr attraktiv ist. Und umweltfreundlich ist er noch dazu.

VOLK Fahrzeugbau GmbH
Stahlstraße 15
88339 Bad Waldsee

+49 7524 9709 0
info@volk.de